Workshop Computer und Musikwissenschaft – Datenbanken und Edition


Der Workshop findet im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Heidelberg statt. Die Leitung haben Joachim Veit und Reinmar Emans.

Vordringlich werden Vor- und Nachteile der herkömmlichen Verfahrensweisen gegenüber den computergetützten aufgezeigt und diskutiert . Zudem soll ein Austausch über weitergehende Fragen zur Übernahme neuer Techniken in die eigene Arbeit ermöglicht werden, worunter auch Aspekte der zu berücksichtigenden Standards und vor allem die Frage, wie eine stärkere Verknüpfung von Einzelvorhaben erreicht werden kann, zu subsumieren wären.

 

Überblick über den Ablauf:

 

10.00 Uhr: Begrüßung, anschließend Kurz-Präsentationen:

  • Digitales Beethovenhaus (Friederike Grigat M. A.)
  • Göttinger Bach-Datenbank (Dr. Uwe Wolf)

10.45 Uhr:

  • Schubert-online (PD Dr. Christoph Reuter)
  • Bayerisches Musiker-Lexikon Online (Dr. Josef Focht)

11.25 Uhr:

  • Edirom-Projekt (Johannes Kepper M. A., Dipl. Wirt.-Inf. Daniel Röwenstrunk)

 

11.45 Uhr: Pause


12.00 Uhr: Diskussion, Schwerpunkte:

  • Veränderung der Arbeitsweisen
  • Vor- und Nachteile der neuen Techniken
  • Wege in eine praktische Umsetzung vernetzter Konzepte?


Teilnehmer: Referenten u. Markus Oehme, Informatiker
Leitung: Dr. Reinmar Emans, Prof. Dr. Joachim Veit
Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung Heidelberg 2006
Workshop der Fachgruppe Freie Forschungsinstitute:
„Computer und Musikwissenschaft – Datenbanken und Edition“

Samstag, 7. September 2006, 10.00 Uhr – 13.00 Uhr

Musikwissenschaftliches Institut, Augustinergasse 7, Hörsaal